©2020 by Gemeinde Barmherziger Gott

Suche
  • Gemeinde Barmherziger Gott Frankfurt am Main

Wenn du versuchst die Gebote Gottes zu verändern, wirst du die Konsequenzen tragen müssen

Ich war vor kurzem in einem Museum und die Ausstellung, die ich mir ansah, handelte über Krieg zwischen zwei Ländern, um Sieg und Niederlage. Dabei wurde herausgestellt, dass das Angreiferland den Krieg letztlich verloren und das Verteidigerland gewonnen hatte. Aus der Niederlage, welche das Angreiferland erleiden musste, zog es den Schluss in Zukunft friedlich zu sein, keine Kriege mehr zu beginnen und sich auch in keine Konflikte einzumischen.


Heute ist dieses Land ein wohlhabendes Land und den Einwohnern geht es sehr gut. Das Verteidigerland hat durch den Sieg „Blut geleckt“ und hat sich in der Zukunft an vielen Kriegen beteiligt. Der Bevölkerung dieses Landes geht es sehr schlecht, viele sind arm. Das ist ein aktuelles Beispiel, wie sich ein Sieg letztlich in eine Niederlage verwandeln kann und umgekehrt eine Niederlage letztlich in einen Sieg.

In der Bibel gibt es verschiedene Beispiele, in denen Personen augenscheinlich eine Niederlage erlitten und Gott hat die Situation in einen Sieg verwandelt. So wurde Jesus selbst verhaftet, geschlagen und misshandelt. Viele Menschen dachten, dass er von Gott bestraft würde, aber er war unschuldig und Gott hat seine Situation in den größten Sieg des Universums verwandelt. Auch andere Diener (z. B. Hiob oder Daniel) haben Situationen erlebt, die menschlich gesehen, wie eine Niederlage wirken, aber von Gott letztlich in einen Sieg verwandelt wurden.

Ich möchte heute allerdings auf die andere Variante zu sprechen kommen: Gott verwandelt einen vermeintlichen Sieg in eine Niederlage.


In 2. Chronik 26, 4-5 und 15-19 wird vom König Ussija gesprochen. Er war stark und reich, weil er nach dem Vorbild seines Vaters Gott diente. Solange er auf diesem Weg wandelte, hatte er Erfolg. Doch nach einiger Zeit wurde er stolz, denn er dachte, er hätte alles aus eigener Kraft erreicht. Eines Tages ging er in den Tempel um Gott Räucheropfer darzubringen. Das war jedoch den Söhnen Aarons, den Priestern vorbehalten. Durch seinen Stolz wollte er die Gebote Gottes verändern. Aus diesem Grund hat Gott ihn mit Aussatz bestraft bis zu seinem Lebensende. Egal wie erfolgreich du bist, denke nicht, dass du es allein geschafft hast. Wenn du versuchst die Gebote Gottes zu verändern, wirst du die Konsequenzen tragen müssen.

6 Ansichten